Besuch von Bischof Dr. Gerhard Müller im Therapiezentrum

Ein besonderes Ereignis durfte das Therapiezentrum am 10. November 2011 feiern: Im Rahmen seines Pastoralbesuchs im Dekanat Cham war Diözesanbischof Dr. Gerhard Ludwig Müller auch in der Maximilianshöhe zu Gast.

Geschäftsführer Bernhard Bröckelmann hob in seiner Begrüßungsansprache das große Engagement der 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hervor. "Wir führen unser Haus als offenes Haus", erläuterte er und hob dabei die gute Zusammenarbeit mit der Stadt und insbesondere auch mit der Nachbarschaft hervor. In den 15 Jahren seit Bestehen der Einrichtung sei viel Vertrauen und Gemeinschaft gewachsen. Projekte wie "Kunst statt Sucht", die regelmäßig stattfindenden Nachmittagstreffen oder die Suchtpräventionsprogramme mit Kindern und Jugendlichen hätten viel gegenseitige Wertschätzung und ein vorurteilsfreies Miteinander gefördert.

 

Dr. Jürgen Dörfert, Leiter des Therapiezentrums, stellte in seinem Vortrag die vielfältigen Aktivitäten des Hauses zugunsten der suchtkranken Patienten vor. Ziel sei zum einen eine Minderung der Krankheitssymptome sowie die Förderung des Sozialverhaltens. Zum anderen werde viel Wert darauf gelegt, den Bewohnern ihren Selbstwert wieder zu geben.

Bischof Gerhard Ludwig dankte für das hohe Engagement und nahm sich Zeit für zahlreiche persönliche Gespräche mit den Patienten. Nach einem gemeinsamen Gebet legte er jedem Anwesenden die Hand zum Segen auf. Das Therapiezentrum blickt zurück auf einen Tag, der vielen noch lange in Erinnerung bleiben dürfte.

  • Bischofsbesuch in der Maximilanshöhe Furth_1
  • Bischofsbesuch in der Maximilanshöhe Furth_2
  • Bischofsbesuch in der Maximilanshöhe Furth_3
  • Bischofsbesuch in der Maximilanshöhe Furth_4